Miniconomy logo

Presse

Zehn Jahre von online Handel

Publikationsdatum: 19.12.2011

Das online Handelsspiel Miniconomy existiert 10 Jahre. In diese 10 Jahren ist Miniconomy das populärste, in den Niederländen entwickelte Spiel geworden. Nach ungefähr 100 Handelsrunden mit mehr als hunderttausend Spieler, möchten die Macher, die Brüder Wouter und Mark Leenards, eine Party feiern. Miniconomy fing an in Januar 2002 mit mehr als 100 Spieler und ist ein Spiel geworden mit tausenden Spielern aus der ganzen Welt. Seit 2004 ist Miniconomy auch verfügbar im Unterricht, wegen der informativen und realistischen Art. Dank der Spieler und Macher ist Miniconomy eine online Gemeinschaft geworden: Die Federation, mit Ländern als Cyberië und Virtua. In diesen fiktiven Ländern entwickeln Handelsbeziehungen, Kriminalität, Politik und das soziale Leben wie in der Realität. Es gibt eine Zeitung, ein bürgerliches Gesetzbuch, ein politisches und Bildungssystem und Spieler können allerlei Berufen ausüben, von Makler bis zum Bürgermeister. Die Spieler haben die Aufgabe um soviel wie möglich Geld zu verdienen, mit Freunden und Feinden. Eine Handelsrunde dauert drei Wochen. "Die aktivste Spieler sind während der Runde mehr als zehn Tage online", sagte Wouter Leenards, der Miniconomy programmierte. Teilnahme ist gratis, die Macher vom Spiel haben nie das Ziel gehabt um Geld zu verdienen. Die notwendige Kosten um das Spiel an zu bieten können werden gedeckt durch Donationen und die Verkauf von Credits. Die Party, die am 14. Januar stattfinden wird um das Jubiläum zu feiern, hat also keine kommerzielle Absicht. Mark (28) konzentrierte sich in 2005 auf die 'echte' Wirtschaft und wurde Verwalter von seinem eigenen Investmentfonds. Wouter (30) fand Arbeit als Webdeveloper, aber investiert noch immer viel Zeit im Spiel. Nach zehn Jahren entwickeln und programmieren gibt das Anbieten von Miniconomy ihm noch immer viel Erfüllung: "Es ist fantastisch um zu sehen, dass junge und ältere Spieler so aktiv sind. Es ist unglaublich zu sehen wie kreativ Einigen sind mit den virtuellen Mitteln, die wir ihnen geben. Nach zehn Jahren haben wir noch immer Spieler, die auch spielten beim Anfang. Miniconomy wird nie langweilig".